Navigationsmenüs (Akademie der Unfallchirurgie GmbH)

Sprachauswahl

Zusatzformationen

Publikationen aus dem TraumaRegister DGU®

Qualitätsmanagement

Alle nach § 108 SGB V zugelassenen Krankenhäuser sind im Rahmen der sogenannten Externen Qualitätssicherung verpflichtet, bestimmte Leistungen zu dokumentieren. Das TraumaRegister DGU® ermöglicht den Klinken, diese Qualitätssicherung mit angemessenem Aufwand in einem komplexen Bereich der Unfallchirurgie umzusetzen.

Die teilnehmenden Kliniken dokumentieren ihre Schwerverletzten und erhalten dafür einmal jährlich einen ausführlichen Qualitätsbericht, den TraumaRegister DGU®-Jahresbericht. Dieser enthält neben Angaben zur Prozessqualität wie beispielsweise Dauer bis zur Durchführung von Ganzkörper-CT oder erstem Notfalleingriff auch vergleichende Aussagen zur Ergebnisqualität, so etwa die Überlebensrate. Dies soll einen Vergleich mit der Gesamtheit der Zahlen anderer Häuser ermöglichen und so die Standortbestimmung hinsichtlich der eigenen Qualitätsbemühungen unterstützen.

Dem TraumaNetzwerk DGU® (TNW) zugehörige Kliniken nehmen im Rahmen der Qualitätssicherung verpflichtend am Register teil. Die Qualität der Dateneingabe wird im Zuge regelmäßiger Audits überprüft.